Bad Freienwalder Brücke, Bad Pyrmont

Die historische Bogenbrücke, die eine der Hauptzufahrtsmöglichkeiten zur Innenstadt darstellt, musste 2015 aus Standsicher-
heitsgründen abgerissen werden. Nachdem eine Bodenverfestigung durchgeführt wurde, erhielten wir den Auftrag für den Neubau der Brücke einschließlich der anschließenden Straßen- und Kanalbauarbeiten.

Die Bögen mit aufgehenden Seiten-
wänden sowie die Kragarme der Fahrbahnplatte werden in Stahlbeton hergestellt. Die Fahrbahn selbst erhält eine Abdeckung aus Halbfertigteilen. Die Gesimse werden mit hohem schaltechnischen Aufwand den ursprünglichen Gesimsen nachempfunden und ebenfalls in Stahlbeton ausgeführt.

Der Hohlkasten der Widerlager ist zu Wartungszwecken begehbar. Ebenso Teile des Überbaus. Der restliche Hohlraum des Überbaus wird mit Dämmer gefüllt.

Die beim Abbruch gewonnenen Natursteine werden sortiert und gereinigt. Im Anschluss daran wird aus den Bestandssteinen und ergänzendem Neumaterial die Natursteinverblendung hergestellt.

Insgesamt verbauen wir 800 cbm Beton und 100 to Betonstahl. 180 qm Natursteinverblendung und 950 qm Asphaltflächen mit angrenzenden Gehwegen und Bordanlagen werden mit zuverlässigen Nachunternehmern realisiert. Die Gesamt-Bausumme beträgt ca. 1,5 Mio € netto.

Die Baustelle liegt im FFH-Gebiet und die unmittelbare Nähe zu den Heilquellen erfordert eine besonders sorgsame Arbeitsweise.

Die Brücke wurde am 24.11.2016 fertiggestellt. Am Tag darauf erfolgte die feierliche Verkehrsfreigabe im Beisein vieler interessierter Bürger.

 

 

Mitglied der Depenbrock Unternehmensgruppe
Mitglied der Depenbrock Unternehmensgruppe